Kleingartenverein 5 "An der Linne" e. V., Leinefelde
 
 
Finde FunkerPortal bei Facebook Finde FunkerPortal bei Twitter
Dienstag 15. Oktober 2019 | 4:17 MEZ 
  
mein Avatar Gast
Nicht eingeloggt...
Passwort vergessen?Registrieren
NicknamePasswort 
DO5BFH - Antennenbau29.12.2017 / 17:48 MEZ
FunkerPortal

In der letzten Hälfte Vom Januar 2011 war es nun soweit. Nach dem erfolgreichen Umzug ins neue Zuhause und dem wohnlichen Einrichten konnte es ans Werk gehen. Der Antennenaufbau stand an. Vorerst habe ich mich an den Probeaufbau ohne Elemente gemacht. So konnte ich mir später sicher sein, das alles dort sitzt wo es hingehört, wenn dann alles aufs Dach muss. Als erstes, musste erstmal der Rotor wieder flott gemacht werden. Der war vom Vorgänger nicht so gut gepflegt worden und musste von Rost und Kalkresten befreit werden. Auch ein Fett musste wieder an die Kugellager und Getrieberäder. Nachdem das geschafft war, wurde fix eine Rotorsteuerung als Bausatze bestellt und angefertigt, die ihren Platz im Steuergerät des Rotors fand.

Jetzt konnten die Annennen zum Anpassen an den Mast, um die optimale Position für jede zu ermitteln.

Nun mussten die Relaisbox an den provisorisch aufgebauten Mast, um die Relais darin anzupassen. Darin findet auch das Steuerkabel der Rotorcam sein passendes Gegenstück, Der Einbau war schwieriger als angenommen. Die Kabel vom Diplexer (Aircell 7) sind sehr steif und die Kabel zu den Kreuzyagies sowie zum TRX (H-155), sind auch nicht viel besser. Was es so schwierig macht? Die Stecker sind nicht sehr viel breiter als die Aircell-Kabel.

Hier mal ein paar Bilder von dem Set in zweifacher Ausfertigung

Nachdem auch nun dieses geschafft war, mussten nurnoch alles Kabel abgelängt, und alle nötigen Stecker montiert bzw verlötet werden.

Auch die Cam musste noch umgebaut werden und anschliessend zum Test an den Mast.

Dann kam der ersehnte Tag! Am 5.2.2011 sind wir das erste mal aufs Dach gestiegen um den Mastfuss, den Rotor, den kurzen Mast und die Relaisbox zu befestigen.

Auch das Rohr was die Kabel ins Shack führt wurde eingepasst.

Leider wurde es dann dunkel und wir mussten für diesen Tag abbrechen. Aber am nächsten Tag gings weiter. Nachdem der Fritzel-Beam fertig zusammen gebaut war, mussten beide Kreuzyagies noch fertig aufgebaut werden.

Das ging fix und somit konnten wir alle Antennen am Mast befestigen. Das war nochmal ein Kraftakt, vor allem der KW-Beam. Seine 17 Kilo an den Mast zu wuchten war nicht einfach. Nun nurnoch die beiden Yagies und eine Rundstrahlantenne befestigen! Endlich konnten wir alle Kabel der Antennen sowie die der Rotorcam in der Relaisbox anschliessen und die Cam festschrauben. Zu guter letzt wurden noch der Diplexer, die Dualbandantenne und der KW-Beam mit den nötigen Kabel verbunden. Das Ergebnis war für mich Wahnsinn.

Der erste Test mit der Webcam war super. Auch der erste Versuch mit den Yagies war erfolgreich. Nur auf der Kurzwelle konnte ich vorerst keine Tests machen, da dort ein riesiger Störtpegel zu vernehmen war. Das muss erstmal ergründet werden. Demnächst soll noch der Langdraht aufgebaut und montiert werden. Dann hoffe ich, das es sich gelegt hat . . .
 
(c)2011 by DO5BFH /Simon aus Gera.
 unser Bannertausch 

 mehr...